Blettas B-Wurf 2. Woche

27.7.

Sozialisierung

Damit die B´s schon früh lernen, dass es ausser uns auch noch andere nette Menschen auf der Welt gibt, ist Besuch immer gerne gesehen. Sobald die Kleinen mobil werden, steht einer Kuschelrunde mit Freunden des Hauses nichts mehr im Weg. Natürlich achten wir besonders auf grundlegende Hygieneregeln, um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren. Wir empfinden jedoch den Nutzen einer frühzeitigen umfangreichen Sozialisierung größer als das Risiko einer eventuellen Krankheit. Es steht ausser Frage, dass nur gesunde Personen die Welpen besuchen dürfen, auch im Haushalt der Besucher lebende Tiere müssen frei von ansteckenden Krankheiten sein!

gibt´s was zu sehen?

gibt´s was zu sehen?

ich bin der Bergil - und wer bist Du?

ich bin der Bergil – und wer bist Du?

so ein Schlawiener - kriecht gleich unter den Weiberrock. Oder Hose. Oder so.

so ein Schlawiener – kriecht gleich unter den Weiberrock. Oder Hose. Oder so.  Und kommt auch gar nicht mehr freiwillig wieder raus!

und kitzelig ist er auch noch!

und kitzelig ist er auch noch!

mein Schatzzzzzzzzzz

mein Schatzzzzzzzzzz

Punktekontrolle

Punktekontrolle

Punkte unter sich.

Punkte unter sich.

ey - ich bin auch noch da!

ey – ich bin auch noch da!

Buccas Kopf so groß wie Blettas Pfote

Buccas Kopf so groß wie Blettas Pfote

was war noch mal ein sanftes Ruhekissen?

was war noch mal ein sanftes Ruhekissen?

egal - Hauptsache gemütlich!

egal – Hauptsache gemütlich!

26.7.

Übergang

Die ersten Lebenstage der Welpen werden als „neonatale Phase“ bezeichnet (neonatal = neugeboren). Hieran schließt sich mit dem Öffnen der Augen und Ohren die Übergangsphase an, die Mobilität nimmt zu, die Schlafphasen hingegen werden weniger und kürzer. Die Kleinen beginnen, miteinander und mit Bletta zu interagieren, auch wenn alles noch recht unbeholfen vonstatten geht. Die Koordinationsfähigkeit steigt jedoch zusehends von Tag zu Tag.

Wir legen sehr viel Wert darauf, die Kleinen vom ersten Tag an menschlichen Kontakt zu gewöhnen. Außer zum täglichen Wiegen nehmen wir sie auch mehrmals am Tag zum Kuscheln und zur genauen Untersuchung z.B. des Bauchnabels aus der Wurfkiste. In den ersten Tagen nutzen wir hierzu die kurzen Momente, in denen Bletta nicht anwesend ist (auch eine Mutter muss gelegentlich Gassi), doch bereits nach kurzer Zeit akzeptiert Bletta die kleinen Ausflüge ihres Nachwuchses.

wer spricht denn von Hühnern auf der Leiter????

wer spricht denn von Hühnern auf der Leiter????

sind sie während einer Besprechung eingeschlafen?

sind sie während einer Besprechung eingeschlafen?

hin und weg

hin und weg

ob er von gepunkteten Schafen träumt?

ob er von gepunkteten Schafen träumt?

Kind und Hund - für beide Seiten ein tolles Erlebnis

Kind und Hund – für beide Seiten ein tolles Erlebnis

es soll ja keiner zu kurz kommen!

es soll ja keiner zu kurz kommen!

sind so kleine Füße.....

sind so kleine Füße…..

und DAS ist gemütlich?

und DAS ist gemütlich?

23.07.

Hopplahopp

Die Ereignisse überschlagen sich! Seit gestern schon (9. Lebenstag) haben Bergil und Bucca die Augen geöffnet, heute morgen hat Bombadil nachgezogen, nur Brandagambar steht noch im Dunkeln – das wird sich aber bald ändern… Richtig sehen können die Kleinen allerdings noch nicht, das Gehirn muss diese Fähigkeit erst lernen.

Auch die Ohren stehen jetzt nicht mehr wie Flügelchen rechts und links vom Kopf ab, sondern werden manierlich seitlich heruntergeklappt. Bald rutschen sie höher, bis sie ihre endgültige Stellung einnehmen, dauert es aber noch mehrere Monate.  Sie sind jedoch nicht mehr fest verschlossen, sondern der Gehörgang öffnet sich nach und nach, so dass mittlerweile auch Geräusche verarbeitet werden.

Auch die Motorik macht Riesenfortschritte! Alle B´s können ihren Körper von der Unterlage hochheben und einige wackelige Schritte machen. Wenn es schnell gehen soll, bringen sie allerdings noch die Reihenfolge der Beine durcheinander und purzeln auf die Seite. Dann wird fix gerobbt – nicht, dass die Bar geschlossen ist, bevor man ankommt!

Bombadil kuschelt

Bombadil kuschelt

...ausgiebig

…ausgiebig

...schau ins Traumparadies...

…schau ins Traumparadies…

ich schau Dir in die Augen, Kleines!

ich schau Dir in die Augen, Kleines!

ohne Worte

ohne Worte

wie in Abrahams Schoß - nur ohne Bart

wie in Abrahams Schoß – nur ohne Bart

Auf Wolke drei und dann rechts ab

Auf Wolke drei und dann rechts ab

21. 07.

Ein Kessel Buntes

ein Kessel Buntes

über mir, unter mir, neben mir - wo seid ihr?

über mir, unter mir, neben mir – wo seid ihr?

Hoppala!

Hoppala!

wer nicht an die Seite geht, ist selber schuld!

wer nicht an die Seite geht, ist selber schuld!