Das Da G-Wurf 4. Woche

16.01.2015

Nach den wochenlangen Regenfällen nutzen wir die kurze Pause für einen kleinen Ausflug nach draußen. Für einige Minuten können unsere G´s die windgeschützte Terrasse erkunden, bevor es wieder zurück ins warme Wohnzimmer geht.

dasda1Das Da kontrolliert noch mal, ob auch alles in Ordnung istgaladriel1das ist aber groß hier!galadriel2sieht alles so anders ausgandalf1erst mal guckengilraen1so viele spannende Sachenzwei1Zwischendurch Rückzug auf die bekannte Deckezwei2 eigentlich wollte ich alle drei auf dem Foto haben, aber Galadriel war zu schnell

14.01.2015

mimi2Hallo Kleine, wer bist denn Du?mimi1oh, noch so eine!lulu1ihr seid ja winzig!jule2huch, die kann ja schon wedeln!jule1und klettern!guck1spannende Sachen hier!pipi1das Innenklo erfüllt auch schon seinen Zweckphi2Philine muss kuschelnphi1stundenlang mit wachsender Begeisterungmimi3na, schon wieder da?gilraen2Gilraengilraen1auf Achsegandalf1alles wird erkundetgaladriel2äh – Galadriel? Ich meinte eigentlich, alles im Wohnzimmer wird erkundet! Vom Flur war keine Rede!galadriel1zum Glück sind die Zähne noch ganz winzig, da kann man noch gut an der Hose ziehen.eala4kribbelkrabbeleala3Hallo Große!eala2wo ist denn da die Milchbar?eala1 na gut, dann bist Du eben nur ein Klettergerüst…

11.01.2015

Unsere G´s wachsen und wachsen… Es ist immer wieder kaum zu glauben, in welchen Riesenschritten die Entwicklung in diesem Alter voran geht. Waren sie vor drei Wochen noch blind und taub, orientierten sich nur an Geruch und Wärme und robbten auf dem Bauch voran, so können sie jetzt sehen und hören, nehmen an ihrer Umwelt teil, können nicht nur sitzen sondern auch laufen und ein bisschen springen und kommunizieren ausgiebig mit ihrer Umgebung. Sie erkunden ihr Umfeld, sind neugierig und haben auch schon genaue Vorstellungen von dem, was sie wollen – und was sie nicht wollen. Wir tragen dem durch eine abwechslungsreiche Umgebung Rechnung, sie bekommen wechselnde Spielsachen, die teilweise bei Berührung Geräusche von sich geben. Sie bewegen sich über verschiedene Untergründe und lernen viele verschieden Menschen kennen. Was sich jetzt so viel anhört, sind in Wirklichkeit nur wenige Minuten am Tag. Die Aktivitätsphasen der G´s sind natürlich noch sehr kurz, die meiste Zeit verschlafen sie und verarbeiten so die Eindrücke, die sie in den Wachphasen gesammelt haben.

Unser „Innenklo“ ist auch wieder eingerichtet und die ein oder andere Pfütze ist auch schon darin „gelandet“ – zur Zeit noch rein zufällig natürlich, nach und nach werden die Kleinen diese Stelle jedoch selbständig aufsuchen, um sich zu lösen.

Die ersten Kontakte zu unseren anderen Hunden konnten die G´s auch schon knüpfen, die Freude und Neugier war auf allen Seiten groß. Es ist so schön zu sehen, wie vorsichtig die „Großen“ mit den „Kleinen“ umgehen, alles findet natürlich unter sorgfältiger Aufsicht von uns (und Das Da) statt.

besucher1oh, Besuch! Wer kommt denn da?drei1ein bisschen spielen…drei2…und dann wieder ganz viel schlafen…galadriel1…aufwachen…galadriel2…und gemütlich kuschelngaladriel3black beauty!gandalf1Gandalf knabbert…gandalf2…und schläft…gandalf3…und schläft – unbeeindruckt von der Knisterfoliegilraen1Gilraen kuschelt auch gerne!gilraen2hey Du du da oben! Ich will nicht hier unten sitzen!gilraen3genau so hatte ich mir das gedacht: Bäuchlein kraulen ist schön!phi1Philine muss auch kuschelnsofa1 manchmal auch mit Das Da – die genießt es durchaus, wenn ihre Kleinen mal anderweitig beschäftig sind und sie sich entspannen kann.spiel1komm spielen!spiel2bin doch schon da!zwei1 alles muss erkundet werdeneala1Eala ist neugierig auf ihre Nichten und Neffenkinder1Philine und Laurin genießen die Kuschelrunden mit den Kleinenphi1