Blettas D-Wurf 8. Woche

22.06.2012

Besuch von der Cousine:

Camayenne von den wilden Kehrlen schaut bei unseren Jungs vorbei…

Camayenne von den wilden Kehrlen („Yenn“)

damit das ein für allemal klar ist: das ist MEINE Burg!

und MEIN Garten!

ach Drû, sei doch nicht so…

mit Yenn kann man doch prima spielen!

mit Yenns Frauchen auch!

während Drû nach rechts angreift, sichert Durin links

nach ausgiebigem Spiel wird einfach umgefallen und geschlafen

18.06.2012

Ich geb´s ja zu: Ein bisschen hänge ich mit den Fotos hinterher, aber hier sind die Bilder vom Besuch am Samstag. Juma war bei den Jungs zu Gast und hat sich ordnungsgemäß vorgestellt (und vorbildlich benommen!)

Hi, ich bin Juma – wer seid ihr?

Hallo Dáin!

gnädiges Fräulein, darf ich Ihnen meine Burg zeigen?

wieso DEINE Burg?????

ey, kannst Du mir mal helfen? Da hat jemand meine Burg besetzt!

wie – Du holst Verstärkung? Das gehört sich aber nicht, wo bleibt der faire Kampf Mann gegen Mann?

na bitte, geht doch! Hast wohl Angst, dass Du wieder verlierst!

keine Sorge, ist alles nur Spaß – komm, reich mir die Pfote!

seid ihr bald fertig?

Jungs, alles ist gut – ich brauche keine Burg, es reicht, wenn ich mit Frauchen zusammen bin!

oh – da haben wir uns ganz umsonst angestrengt?!

da haben sich doch glatt einmal alle in Positur begeben!

…aber nur kurz!

Heute waren wir zusammen mit Emmie (Bananarama du Mourioche) und ihrem Frauchen am Amazonas. Ehrlich! Na ja, zumindest wird diese Stelle im Teutoburger Wald von den „Einheimischen“ so genannt, wie ich jetzt erfahren habe. Ein kleiner Bach umgeben von viel Sand und noch mehr Wald – da schlägt (nicht nur) das Hundeherz höher!

here come the men in black!

 

Dáin pudert sich schon mal mit Sand – eine gute Übung, in seiner zukünftigen Heimat gibt es da jede Menge von!

ob Frauchen DEM Blick widerstehen können wird?

im Doppelpack ist es gleich doppelt unwiderstehlich

Philine, ich erklär´ dir mal, wie das mit dem Blick funktioniert!

alles verstanden?

gute Idee, mach mal eine Zeichnung davon!

ich bin sicher, eben war die Hand noch sauber! Ehrlich! Keine Ahnung, wie das passiert ist!

meine Pfoten sehen auch so seltsam aus!

da muss ich erst mal ne Runde drüber schlafen…

mit so schmutzigen Füßen muss man sich ja schämen!

da nehm ich doch lieber ein Fußbad!

Drû genießt die Aussicht…

so eine hübsche und nette Golden Retriever Dame (Bananarama du Mourioche, „Emmie“) trifft man schließlich nicht jeden Tag!

ui, Du bist aber groß!

Philine, hast Du schon den großen schönen Hund gesehen?

ich hab doch euch, das ist viel schöner! Gemeinsam die Welt entdecken – herrlich!

so ein riesengroßer Sandkasten hier!

überall gibt es was zu erforschen!

da muss Durin natürlich auch gucken kommen!

wo gehe ich denn nur zuerst hin?

komm Philine, ich zeige Dir die schönsten Stellen!

ja, zieh mich hoch!

ein bisschen im Wasser planschen

ja – bald trennen sich ihre Wege…

17.06.2012

Unfassbar: Heute beginnt bereits die letzte Woche, die unsere Jungs bei uns verbringen werden. So sehr die neuen Besitzer sich auf ihr vierbeiniges Familienmitglied freuen, so schwer fällt uns der Gedanke an den nahenden Abschied. Doch noch genießen wir die Zeit mit unserer Boygroup und nutzen die Tage für Unternehmungen und Kuschelstunden.

Dáin on tour

er hat immer gerne den Überblick

so ruhig sitzt er selten – aber wenn er in Bewegung ist, erwische ich meistens nur die Rutenspitze für das Foto 😉

Dáin und Drû – klettern über Stock und Stein schult die Motorik und macht Spaß

überall gibt es etwas zu entdecken

Dáin und Lulu – 5 Wochen Altersunterschied

Drû ist mit seiner Tarnfarbe im Laub oft kaum zu entdecken

optimal an seine Umgebung angepasst 😉

er liebt es, im Laub zu rascheln

Durin findet den Wald auch spannend: so viele tolle Dinge gibt es zu sehen!

typisch Durin: Immer als erstes unterwegs!

schade: hier fließt normalerweise unser Welpenbach, aber im Moment ist er leider ausgetrocknet

a href=“https://www.mourioche.de/wpmourio/wp-content/uploads/2012/06/juma1.jpg“na bitte, geht doch! Hast wohl Angst, dass Du wieder verlierst!