Jungfernfahrt

Wir sind ausgeflogen. Natürlich nicht im rasanten Düsenjet, sondern in der eher gemächlichen Enterprise… Ziel war das Phantasialand in Brühl, ein lang gehegter Wunsch von Laurin.  Ein tolles Erlebnis und noch dazu ist dort der Eintritt für Kinder unter sieben Jahren frei – meines Wissens ist das einmalig in einem deutschen Freizeitpark. Für uns war das dazugehörige Campingplätzchen besonders praktisch. Hier konnte ich erste Erfahrungen sammeln, so in der Art: Wie bekomme ich einen (gefühlt) 5 Meter breiten Wohnwagen durch ein (gefühlt) 2 Meter breites Tor? Natürlich passte doch am Ende alles, die subjektive Wahrnehmung hat mit der Realität nicht immer unbedingt viel gemeinsam 😉

Ankunft im Wilden Westen: Smokey´s Digger Camp bietet Übernachtungsmöglichkeiten in den großen  Tipis und Stellplätze für Wohnmobile/Wohnwagen

Der Zeitpunkt für den Ausflug war gut gewählt: Außerhalb der Ferien, das Wetter war optimal (kühl aber trocken) und – im Fernsehen lief die Fußball-WM. Für uns als Fußball-Ignoranten ein echter Glücksfall, so konnten wir sämtliche Attraktionen ohne jede Wartezeiten nutzen und hatten dadurch die Möglichkeit, uns auch noch fast alle Shows anzusehen. Zur Hauptsaison muss man an den Hauptattraktionen locker eine Stunde Wartezeit einrechen – jeweils!

die Wartezeiten-Infotafel

und was hängt da???

nein, natürlich hängt er da nicht! Dank der Gummiseile schafft auch ein 6-Jahre-Knirps meterhohe Luftsprünge…

anstrengender, als es aussieht: wenn man ordentlich kurbelt…

und dann auch noch richtig zielt, kann man mit dem Wasserstrahl eine Fontäne auslösen. Das weckt den Jäger im Mann!

Jeder Themenbereich ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet

jetzt weiss ich auch, woher der Spruch „da haben die Wände Ohren“ kommt – und Augen und Nasen haben sie auch noch!

hatte ich gesagt, dass Wetter war kühl und trocken? Geregnet hat es auch nicht – wir sind mit der Wildwasserbahn gefahren…

Auf dem Schild stand, es könne vielleicht passieren, dass man ein klitzekleines bisschen Spritzwasser abbekommt – oder so ähnlich, vielleicht hätten wir genauer hinschauen sollen? 😉

die drei Drachen treffen sich zum Kampf um die Weltherrschaft. So richtig furchteinflößend sehen sie nicht aus, finde ich…

der vielleicht?

am Ende vertragen sich alle und lassen – politisch korrekt – die Friedenstauben in den Himmel steigen

gefangen?

Unser Fazit: Der erste Ausflug mit der Enterprise war ein voller Erfolg. Die Fahrt verlief absolut stressfrei, bei Tempo 80 kann man locker entspannen und ans Ziel kommt man auch. Phantasialand hat uns prima gefallen, abwechslungsreich und mit Liebe zum Detail gestaltet, tolle Shows,  sehr freundliches Personal, alles war sauber und ordentlich. Hunde sind im Park erlaubt (wir haben unsere aber gut betreut zu Hause  gelassen…), dürfen jedoch natürlich nicht mit in die Attraktionen.

Comments are closed.